Provisions-, bauträgerfreie,

erschlossene Baugrundstücke

Bebauungsplangebiet Nr. 7.68 "Stedefreunder Str. / Im Obernholz" in Herford

Daten & Fakten

PLZ / Ort
Herford
Gesamtfläche
3,9 ha
Grundstücksgröße
ca. 573 - 1778 m²
Bebaubarkeit
voraussichtlich Sommer 2022
Bauplätze
36
Verfügbare Bauplätze
31
Preis
189 - 199 €/m²
Status
Bauplätze verfügbar

Der Bebauungsplan wurde am 25. Juni 2021 als Satzung beschlossen und die letzten Voraussetzungen für den Vermarktungsbeginn sind Ende der 27. KW erfüllt, sodass mit der Vermarktung der Grundstücke am 09.07.2021 begonnen werden kann.

 

Sie haben nunmehr bis zum 15.08.2021 die Möglichkeit, über das auf dieser Seite stehende Formular eine Reservierungsanfrage zu stellen, um die Möglichkeit zu erhalten, ein Baugrundstück zu erwerben.

 

Bitte lesen Sie den folgenden Text aufmerksam durch, in dem alle weiteren Informationen zum Erwerb der Grundstücke enthalten sind.

1.

Die Grundstücksaufteilung mit den verfügbaren Grundstücken mit Angaben zum Kaufpreis und Grundstücksgröße können Sie aus dem Aufteilungsplan entnehmen.

2.

Bei der Auswahl der Grundstücke bitten wir Sie auf die zulässigen Möglichkeiten der Bebauung auf den jeweiligen Grundstücken zu achten. Die Baugrundstücke sind aufgeteilt in WA4 bis WA8 mit zum Teil unterschiedlichen Festsetzungen und Möglichkeiten der Bebauung.

Wir bitten Sie daher, sich mit den Festsetzungen des Bebauungsplanes intensiv auseinander zu setzen, damit Ihr gewünschtes Bauvorhaben sich auch auf dem ausgesuchten Grundstück umsetzen lässt. Anträge auf Befreiungen von Bauvorgaben werden von Seiten der Stadt kategorisch abgelehnt.

Es sind Satteldach- als auch begrünte Flachdachbebauungen vorgeschrieben. Für die Satteldachbebauungen (WA5) entlang der Planstraße B sind eigene dezentrale Regenrückhalte-systeme vorzusehen und dauerhaft zu unterhalten. Für die Grundstücke T1 und T2 ist eine gemeinsame Regenrückhalteanlage umzusetzen.

Für den Bereich WA7 entlang des Spielplatzes ist das anfallende Niederschlagwasser über ein Mulden-Rigolen-System aufzufangen und gedrosselt abzuleiten.

Die im Bebauungsplan vorgesehen 3 m breite Heckenpflanzung entlang der nördlichen mittleren Grundstücke der Planstraße A werden durch den Erschließungsträger errichtet. Die angelegte 2-reihige Strauchpflanzung ist durch den Grundstückskäufer zu pflegen und dauerhaft zu erhalten. Ebenso ist für jedes Grundstück pro angefangene 600 m² Grundstücksfläche vom Grundstückskäufer ein Baum der I oder II Ordnung zur pflanzen und zu unterhalten.

Alle weiteren Festsetzungen sind aus dem Bebauungsplan mit seinen textlichen Festsetzungen zu entnehmen. Der Bebauungsplan und die textlichen Festsetzungen in der Satzungsfassung sind auf unserer Seite einsehbar. Weitere Unterlagen (Begrünung, Artenschutzbeitrag, Umweltbericht, Gutachten, etc.) zum Bebauungsplan können Sie auf der Internetseite der Stadt Herford einsehen.

Nach dem städtebaulichen Vertrag gibt es eine Bauverpflichtung, wonach spätestens nach drei Jahren ein Bauantrag zu stellen und nach weiteren zwei Jahren das Gebäude fertig zu stellen ist.

Mit der Erschließung der Baugrundstücke beabsichtigen wir im Herbst 2021 zu beginnen. Nachdem im Anschluss an die Erschließungsarbeiten die Verlegung der Versorgungsleitungen stattgefunden hat, kann voraussichtlich im Sommer 2022 mit den Hochbaumaßnahmen begonnen werden.

3.

Im Baugebiet sind auch zwei Grundstücke (T5 und T6) für eine Reihenhausbebauung vorgesehen. Nach derzeitigem Planstand sind fünf Reihenhäuser pro Grundstück geplant.

Wenn Sie Interesse an den Kauf eines Reihenhauses haben, so würden wir Ihre Kontaktdaten an den Bauträger zur Kontaktaufnahme weiterleiten.

4.

Die Stadt Herford hat einen Anschluss- und Benutzerzwang aller Grundstücke an das zu errichtende Nahwärmenetz beschlossen. Demnach ist jedes Grundstück an das zu errichtende Nahwärmenetz anzuschließen.

Nach derzeitigem Stand wird das Nahwärmenetz durch die Fa. GETEC GmbH errichtet und wird mittels eines Blockheizkraftwerkes mit Biomethan betrieben.

Die Kosten für den einmaligen Anschluss an das Nahwärmenetz betragen ca. 5.000 € und die Kosten für die dauerhaften Betriebskosten werden in Kürze zur Verfügung gestellt.

5.

Zuzüglich zu den Grundstückskaufpreisen fallen noch Kanalanschlussbeiträge in Höhe von 6,65 € pro m² sowie Vermessungs- und Erwerbskosten (Grunderwerbssteuer, Notar und Gerichtskasse) an. Diese Kosten sind ebenfalls zu berücksichtigen.

Sollte es nach Ablauf der Antragsfrist zu Doppel- oder Mehrfachbelegungen von Grundstücken kommen, so wurden verschiedene Vergaberichtlinien vereinbart. Unter anderem beabsichtigt die Stadt Herford, Herforder Bürger, die Ihren aktuellen Wohnort bereits in Herford und auch in Herford ihre Arbeitsstelle haben, zu bevorzugen. Ebenso werden junge Familien und vorhandene Pflegebedürftigkeiten berücksichtigt.

Bewerber mit einem Haus- oder bebaubarem Grundbesitz in Herford in für den Haushalt adäquater Größe werden nicht berücksichtigt. Ausgenommen ist das Eigentum, welches aufgrund der gewachsenen oder verkleinerten Familiengröße den Lebensumständen nicht mehr entspricht.

Möchten Sie eines der Grundstücke erwerben wollen, so bitten wir bis zum 15.08.2021 um Zusendung des von Ihnen vollständig ausgefüllten Reservierungsantrages mittels des vorliegenden Formulars.

Wir würden anschließend die Vergaben mit der Stadt Herford nochmals abstimmen und uns mit Ihnen vorraussichtlich in der 35. KW wieder in Verbindung setzen.

×